Samstag, 24. Oktober 2015

Twitter-Widget besser anpassen und einbauen

Twitter bietet ja die Möglichkeit an ein Widget zu erstellen. Hier kann man auswählen ob das Widget die Timeline, Favoriten, Listen, Sammlung oder die Suche anzeigen soll. Um das Widget zu erstellen muss man sich in seinen Twitteraccount einloggen und unter Einstellungen "Widget" auswählen.
Man wird sehr schnell erkennen, dass die Möglichkeiten, dieses Widget zu individualisieren doch sehr begrenzt sind. Es lassen sich lediglich zwei vorgefertigte Designs auswählen. Eines ist "hell" und das andere "dunkel". Ausserdem lässt sich die Höhe des Widgets festlegen. Das war es dann aber auch schon mit den Möglichkeiten.

Wer seinen Twitter-Rss-Feed frei selbst designen will, muss hier einen Umweg über andere Service-Anbieter gehen.
Da Twitter selbst keinen direkten Zugang mehr zum RSS gewährt muss man sich hier die RSS feed Adresse von seinem Account holen:
https://twitrss.me/
Dort trägt man nur seinen Accoutname ein und klickt den Button "Fetch RSS". Danach hat man oben in der Adresszeile des Browsers eine RSS-Feed-Adresse. Diese sieht so aus:
https://twitrss.me/twitter_user_to_rss/?user=Realboomplace

Diese Adresse kopiert man sich nun und geht damit zu unseren RSS feeed-Designer:
https://www.boomplace.com/services/rssbanner_designer/
Hier kann man man wesentlich mehr am Feed konfigurieren als am Twitter-Gadget. Hier lassen sich Farben für die Schrift, Linien, Schatten einstellen, die Dicke und der Styl der Linien, die Größe, Hintergrundfarben und einiges mehr.
Nachdem man fertig ist, klick man oben auf "HTML-Code generieren" und kopiert sich den erzeugten Quelltext um ihn dann in seine Website oder Blog einzubauen. Der Code kommt einfach in den <body>, dort hin, wo der RSS feed zu sehen sein soll.

Unseren RSS feed Designer kann man aber auch für jeden anderen RSS feed verwenden. Man benötigt lediglich die URL zum RSS. Alternativ kann man auch einen gemischten RSS feed erstellen, dazu benötigt man lediglich ein Suchwort. Die integrierte RSS-Suchmaschine stellt dann einen Feed zusammen. Diesen kann man konfigurieren und dann in die eigene Website einbauen.

Dienstag, 20. Oktober 2015

Unsere Topliste ist nun SSL tauglich

Wer eine Website mit SSL (https) betreibt, wird sicher schon bemerkt haben, dass so gut wie alle im Internet verfügbaren Toplisten kein SSL unterstützen. Man merkt das, wenn man sich anmeldet und den Bannercode einbaut welcher die Klicks zählt. Das funktioniert meistens nicht mit https-Seiten. Also ich habe keine einzige Topliste gefunden, die SSL unterstützt.
Um so mehr freut es mich, ihnen mitteilen zu können, dass unsere Topliste ab sofort auch SSL unterstützt. Wir bedanken uns recht herzlich bei unserem SEO-Team, die sich so manche Nacht um die Ohren gehauen hat um dieses Script auch für SSL verfügbar zu machen.

Nachtrag: Auf Grund des massiven Spamaufkommens haben wir unsere Topliste eingestellt. Sorry. Wie danken allen 2300 Webmastern die hier immer ehrlich aktiv waren. 

Nachtrag: Man kann wirklich machen was man will, man wird die Spamer einer nicht los. Deswegen haben wir die Topliste nun komplett eingestellt.